Aktuelles:

DV 100, Führungsdienst-Richtlinie (FüRi)

Bei Einsätzen größeren Umfanges ist die Unterstützung von Führungseinheiten und Führungseinrichtungen notwendig und sinnvoll.
Führungshilfspersonal sind Einsatzkräfte, die in den Führungseinheiten und Führungseinrichtungen als Sprechfunker, Fernsprecher, Einsatztagebuch- oder Lagenkartenführer sowie für vergleichbare Tätigkeiten eingesetzt werden. Im Rahmen des Seminars werden die Möglichkeiten zur Umsetzung der Vorgaben aus der DV 100 und der FüRi-RLP aufgezeigt und in praxisgerechte Übungen umgesetzt.

ZIelgruppe:

  • -  Angehörige der Feuerwehr, die als Mitarbeiter für die Ausführung der Aufgaben bzw. Tätigkeiten des Führungsdienstpersonals vorgesehen sind.

  • -  Verwaltungsangehörige, die in einem Stab (Sachgebiet Lage) mitwirken.

  • -  Unterstützungspersonal für Abschnitt Gesundheit

  • -  Feuerwehrangehörige in Funktionen der Einsatzleitung und Führungsunterstützung ab GF

  • -  Angehörige/Mitglieder des Modul Führung (ELW-Besatzung) gemäß KatS-Strukturen RLP

Voraussetzungen

  • -  Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum Sprechfunker

  • -  Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum Truppführer

  • -  Grundkenntnissse in EDV/informationsverabeitende Systeme (IVS)

  • -  Seminar FEZ-Personal

  • -  Für Angehörige des Moduls Führung (gemäß KatS-Strukturen RLP) erfolgreich

    abgeschlossene Ausbildung zum Gruppenführer im Sanitäts-, Betreuungs- oder

    Verpflegungsdienst.

  • -  Verwaltungsangehörige als Mitglieder des Katastrophenschutzstabes.

Inhalte:

  • -  Rechtliche Grundlagen (DV100, FüRi)

  • -  Kommunikation und Informationsfluss im Führungsdienst

  • -  Anwendung von Kommunikations- und Informationsmittel

  • -  Lagedarstellung, Nachweisung, Einsatztagebuch

  • -  Praktische Übungen

    21 Unterrichtseinheiten im Zeitraum von drei Tagen LFKS
     

Übersicht
Zum Seitenanfang