Aktuelles:

 

eiko_icon eiko_list_icon Atemschutz Belastungs- bzw. Wasserversorgungsübung

Brandeinsatz > Wohngebäude
Übung
Zugriffe 1414
Einsatzort Details

Feuerwehr Konz
Datum 24.06.2015
Alarmierungszeit 18:00 Uhr
Einsatzbeginn: 18:00 Uhr
Einsatzende 20:20 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 20 Min.
Alarmierungsart Termin vorher festgelegt
eingesetzte Kräfte

Freiwillige Feuerwehr Oberbillig
Fahrzeugaufgebot   TSF (Tragkraftspritzenfahrzeug) Oberbillig  MTF (Mannschaftstransportfahrzeug) Oberbillig

Einsatzbericht

Alljährlich müssen sich die Atemschutzgeräteträger nicht nur einer Unterweisung sondern auch einer Atemschutzbelastungsübung unterziehen. Um den Ernstfall zu simulieren wird die vollständige Schutzausrüstung, ergänzt durch einen Herzfrequenzsensor, angelegt. Nach Anschluss der Maske wird der Druck der Druckluftflasche kontrolliert und notiert, bevor es zuerst zwei Minuten auf das Laufband, dann zwei Minuten auf das Fahrradergometer und anschließend zwei Minuten an das Handergometer. Anschließend werden die Feuerwehrangehörigen direkt in die Atemschutzstrecke gebracht, die aus einem sich über zwei Container erstreckenden Gewirr aus Stahlgitterkästen mit verschiedenen Durchgängen auf mehreren Ebenen besteht. Um die Bedingungen noch weiter der Realität anzupassen, ist die Strecke abgedunkelt, verraucht und mittels Heizstrahlern beheizt. Nach Absolvieren der Atemschutzstrecke wird erneut der Luftdruck der Flaschen kontrolliert, bevor es erneut auf das Laufband und die beiden Ergometer geht. Während der gesamten Zeit sind die Atemschutzgeräteträger durch Pulsmonitore und mittels Kameras überwacht, so dass eine größtmögliche Sicherheit bei der hohen körperlichen Belastung gewährleistet ist. 

Parallel übte eine Gruppe Feuerwehrangehörige in Oberbillig an der Mosel die Wasserentnahme aus offenem Gewässer und den Aufbau von Schaumangriffsrohren und Monitoren.

 
Zum Seitenanfang