Aktuelles:

 

eiko_icon eiko_list_icon Übung Absturzsicherung

Techn. Rettung > Person in Notlage
Absturzsicherung Übung
Zugriffe 1420
Einsatzort Details

Oberbillig, Moselstraße
Datum 19.11.2016
Alarmierungszeit 13:00 Uhr
Alarmierungsart Termin vorher festgelegt
Einsatzleiter Roland Schick, Stefan Hoffmann
eingesetzte Kräfte

Freiwillige Feuerwehr Oberbillig
Freiwillige Feuerwehr Nittel
Freiwillige Feuerwehr Konz
Fahrzeugaufgebot   TSF (Tragkraftspritzenfahrzeug) Oberbillig  Geräteanhänger TH Oberbillig  RW 1 (Rüstwagen 1) Nittel  WLF (Wechselladerfahrzeug) mit AB (Abrollbehälter) Rüst/Schwer Konz
Absturzsicherung Übung

Einsatzbericht

Die Mitglieder der VG Gruppe Absturzsicherung haben sich zu ihrer vierten gemeinsamen Übung im Jahr 2016, dieses Mal in Oberbillig getroffen.

Im dortigen Pumpenhaus des Hochwasserschutzes, das uns freundlicherweise als Übungsobjekt zur Verfügung gestellt worden ist, wurden die speziell ausgebildeten Feuerwehrmänner mit zwei unterschiedlichen Einsatzszenarien konfrontiert.

Die erste Gruppe bekam den Auftrag, einen Arbeiter der bei Wartungsarbeiten bewusstlos geworden ist, aus einem ca. 4m tiefen Pumpensumpf zu retten. Da der Grund für die Bewusstlosigkeit unklar war, wurden entschieden den Angriffstrupp mit Atemschutzgeräten und den Absturzsicherungsgurten für Pressluftatmer auszurüsten. Desweiteren waren die beengten Platzverhältnisse eine Herausforderung beim Einsatz des Gerätesatz "Auf- und Abseilgerät" mit Dreibein, eben so wie das patientenschonende Handling der Schleifkorbtrage.

Die zweite Gruppe sollte ein Kind retten, das sich beim Spielen auf dem Dachboden ein Bein gebrochen hatte. Da angenommen wurden, dass die Drehleiter aus Platzgründen nicht eingesetzt werden konnte, musste eine Alterative ausgearbeitet werden. Es wurde entschieden die Schleifkorbtrage über eine Leiterrutsche aus vier Leiterteilen abzulassen. Da die Kameraden auf dem Dachboden direkt an der Absturzkante arbeiten mussten, haben Sie sich mit dem Gerätesatz "Absturzsicherung" ausgerüstet.

Nach einer kurzen Besprechung mit dem Einsatzleiter wechselten die Gruppen die Übungen.

Im Einsatz waren das Wechselladerfahrzeug mit dem Abrollbehälter Rüst / Schwer aus Konz, der Rüstwagen 1 aus Nittel sowie das TSF mit Anhänger TH aus Oberbillig.

 
Zum Seitenanfang