Aktuelles:

 

eiko_icon eiko_list_icon Brandeinsatz: Nachlöscharbeiten

Brandeinsatz > Wohngebäude
Brandeinsatz
Zugriffe 1758
Einsatzort Details

Niedermennig, Aussiedlerhof
Datum 18.12.2014
Alarmierungszeit 16:45 Uhr
Einsatzbeginn: 16:52 Uhr
Einsatzende 21:45 Uhr
Einsatzdauer 5 Std. 0 Min.
Alarmierungsart Sirene, Funkmeldeempfänger und SMS
Einsatzführer Peter Elenz
Mannschaftsstärke 10 davon 6 Atemschutzgeräteträger
eingesetzte Kräfte

Freiwillige Feuerwehr Oberbillig
Freiwillige Feuerwehr Wellen
    Freiwillige Feuerwehr Tawern
      Berufsfeuerwehr Trier
        Freiwillige Feuerwehr Konz
        Freiwillige Feuerwehr Nittel
          Freiwillige Feuerwehr Niedermennig
            Kreisfeuerwehrinspekteur
              Wehrleiter Konz
                SEG-SAN (Deutsches Rote Kreuz) Konz-Saarburg-Hochwald
                  Leitender Notarzt
                    Rettungsdienst
                      Polizei
                        Gasversorger
                          Feuerwehreinheiten aus der VG Kell am See
                            Freiwillige Feuerwehr Oberemmel
                              Freiwillige Feuerwehr Obermennig - Krettnach
                                Freiwillige Feuerwehr Saarburg
                                  Freiwillige Feuerwehr Wiltingen
                                    Freiwillige Feuerwehr Kanzem
                                      Fahrzeugaufgebot   TSF (Tragkraftspritzenfahrzeug) Oberbillig  MTF (Mannschaftstransportfahrzeug) Oberbillig  Geräteanhänger TH Oberbillig  LF 16 / 12 (Löschgruppenfahrzeug) Konz  TLF 24 / 50 (Tanklöschfahrzeug) Konz (a.D.)  DLK 23 / 12 (Drehleiter mit Korb) Konz (a.D.)  MTW (Mannschaftstransportwagen) Konz

                                      Einsatzbericht

                                      Nachdem bereits die gesamte Nacht von 2 Uhr an Feuerwehren gegen den Vollbrand eines Gehöftes angekämpft hatten, wurden die Feuerwehren Oberbillig und Nittel nachalarmiert um die erschöpften Kameraden anderer Wehren abzulösen. Besonders die im Hause vorhandenen mehr als 50.000 Bücher sorgten für das Vorhandensein von vielen Glutnestern, die durch den Einsatz eines Kranes, ausbaggern und Ablöschen der Schaufelinhalte und anschließend durch einen massiven Schaumund Netzmitteleinsatz beseitigt werden konnten. Besonders der starke Wind bereitete Probleme, da  beim Einsatz des Kranes und dem herausheben der glimmenden Bücher immer wieder Funken flogen.

                                      Wir bedanken uns für die kostenlose Überlassung der Bilder und des Videos bei www.whrecording.de und Stefan Thein

                                       

                                       
                                       
                                      Zum Seitenanfang